Download-Center

Alle Anträge und Formulare auf einen Blick als PDF.

drucken

Zertifizierungen für mehr Sicherheit

01.03.2018 Gut gerüstet starten die Stadtwerke Lünen in das Jahr 2018: Im Dezember erhielt das lokale Energieunternehmen gleich zwei wichtige Zertifizierungen: das Zertifikat nach dem IT-Sicherheitskatalog und die TSM-Zertifizierung. Am vergangenen Mittwoch nahm die SWL zusammen mit Bürgermeister Kleine-Frauns und ihrem Aufsichtsratsvorsitzenden die offizielle Urkunde zur TSM-Zertifizierung in Empfang. Beide Auszeichnungen stehen für die Einhaltung höchster Standards zur Versorgungs- und Informationssicherheit.

Heinz Esser, DVGW-Geschäftsführer (mitte) überreichte SWL-Geschäftsführer Dr. Achim Grunenberg (3.v.l.r.) die Urkunde zur TSM-Zertifizierung zusammen mit Ralf Wenning, Abteilungsleiter Netze Erdgas – Trinkwasser – Wärme, Prokurist Dr. Gerd Koch, Aufsichtsratsvorsitzender Hugo Becker, Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns und Martin Richter, Abteilungsleiter Netze Strom (v.l.n.r.).

Am 28. Februar überreichte der Fachverband DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.) den Stadtwerken Lünen die Urkunden zur TSM-Zertifizierung. TSM steht für ein unabhängig geprüftes Technisches Sicherheitsmanagement. Darunter versteht sich die freiwillige Untersuchung von klar geregelten Betriebsabläufen, die Überprüfung der einwandfreien Zustände technischer Anlagen sowie die Sicherstellung entsprechender Mitarbeiterqualifikation in den Sparten Strom, Gas und Wasser. Dies muss insbesondere für Krisensituationen gewährleistet sein. Eine TSM-Zertifizierung steht daher für ein hohes Maß an kontrollierter und verbesserter Versorgungsicherheit mit Strom, Erdgas und Trinkwasser. Die unabhängigen Gutachter des Verbandes bescheinigen den Stadtwerken Lünen mit der Urkundenübergabe ein einwandfreies Versorgungskonzept zu Planung, Netzbetrieb und Instandhaltung der Netze.

SWL-Geschäftsführer Dr. Achim Grunenberg nimmt die Urkunde stolz von DVGW-Geschäftsführer Heinz Esser entgegen: „Mit der Auszeichnung zur TSM-Zertifizierung sehen wir unsere eigenen hohen Ansprüche erfüllt. Für unsere Kunden und Geschäftspartner verstehen wir die Auszeichnung als Vertrauensbeweis in unsere Kompetenz und Zuverlässigkeit als lokales Versorgungsunternehmen.“  Der TSM-Zertifizierung ging eine monatelange, intensive Prüfungsvorbereitung voraus. Das Engagement seiner Mitarbeiter, insbesondere den beiden Abteilungsleitern Martin Richter, Netze Strom und Ralf Wenning, Netze Erdgas – Trinkwasser – Wärme  würdigte Dr. Grunenberg und Aufsichtsratsvorsitzender Hugo Becker bei der Urkundenübergabe ganz besonders: „Allen Verantwortlichen und deren Mitwirkenden aus den Fachbereichen gilt unser ausdrücklicher Dank.“ Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns ergänzt: „Die Zertifizierung zeigt, dass die Stadtwerke Lünen ein zukunftssicheres und -orientiertes Energieunternehmen sind, das sich seiner Verantwortung zur Versorgungssicherheit bewusst ist und dies auch lebt.“

Schutz digitaler Infrastruktur

Versorgungssicherheit herstellen heißt nicht nur, einen ausgezeichneten Netzbetrieb zu gewährleisten, sondern auch sensible Bereiche wie die IT-Infrastruktur im Netzbetrieb vor Angriffen oder Manipulationen zu schützen. Dies ist und wird umso wichtiger in einer Zeit fortschreitender Digitalisierung. Entsprechend der gesetzlichen Forderung haben sich die Stadtwerke Lünen im November letzten Jahres der Prüfung zum ISMS-Sicherheitszertifikat unterzogen. Darunter ist die Einführung eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) für den sicheren Netzbetrieb zu verstehen.

Das ISMS-Zertifikat gemäß § 11 Absatz 1a EnWG (Energiewirtschaftsgesetz) beruht auf dem IT-Sicherheitskatalog der Bundesnetzagentur. Auf dieser Grundlage werden Abwehrmaßnahmen gegen Hackerangriffe, die gesamte vorgeschaltete Sicherheitsarchitektur wie die Verwendung der neuesten Angriffserkennungs-, Firewall und Anti-Virentechnologie sowie die Gewährleistung der Vertraulichkeit der verarbeiteten Informationen überprüft. Darunter fällt auch die gesamte so genannte kritische Infrastruktur im Netzbetrieb der Sparten Strom und Erdgas wie Schaltanlagen, Leitsystem und die Erstellung eines Notfallplans. Die Prüfung wurde von unabhängigen Prüfern der DEKRA Certification GmbH durchgeführt und das Zertifikat nach erfolgreich bestandenem Audit am 19. Dezember 2017 vergeben. „Was die IT-Sicherheit unseres Netzbetriebs betrifft, bewegen wir uns damit auf höchstem Niveau. Das gibt nicht nur uns ein gutes Gefühl, sondern auch unseren Kunden und Geschäftspartnern“, versichert Dr. Grunenberg.

Kontakt
Rückruf

Sie wünschen einen Rückruf oder haben Fragen?

Nutzen Sie unseren kostenfreien Service. Wir rufen Sie gern zurück.