Download-Center

Alle Anträge und Formulare auf einen Blick als PDF.

drucken

Stadtwerke Lünen setzen Aktion Straßenbanner „Schule hat begonnen“ fort

21.08.2014 . Doppelt hält bekanntlich besser. Im Schulterschluss mit dem Verein Kinderfreundliches Lünen und der Leitung der Schulverwaltung Lünen wiederholen die Stadtwerke Lünen deshalb die gemeinsame Aktion „Schulbanner“. Pünktlich zum Schulbeginn fordern die leuchtend gelb-orangenen Straßenbanner die Autofahrer wieder zu mehr Rücksicht und Aufmerksamkeit im Straßenverkehr auf.

Eines der Straßenbanner, hier vor dem Heinz-Hilpert-Theater

In Gedanken noch am schönen Strand oder noch nicht ganz wieder im Alltag angekommen, rauschen viele Autofahrer mit leicht verklärtem Blick und routiniert über die Straßen. Dass hinter dem parkenden Auto oder der Baustellenabsperrung ein kleiner Schulgänger stehen könnte, der unsicher versucht, die Straße zu überqueren, wird allzu oft nicht bedacht. Ferienende heißt nicht nur für viele Erwachsene die Rückkehr in den beruflichen Alltag, auch für die Schüler beginnt wieder der alltägliche Schulweg zu Fuß, mit dem Rad oder dem Bus. Eine tägliche Gefahrenquelle, insbesondere für die unerfahrenen Erstklässler.

Fünf Standorte

Dr. Achim Grunenberg, Geschäftsführer der Stadtwerke Lünen: „Sensibilisierung für unsere kleinen Verkehrsteilnehmer funktioniert am besten über auffällige Signale im direkten Umfeld risikobehafteter Verkehrspunkte. Das sind zum Beispiel Schulen, Bereiche erhöhter Fußgängerfrequenz oder Ortseingängen. Aus diesem Grund haben wir die Straßenbanner auch wieder an solchen strategischen Stationen befestigen lassen.“ An insgesamt fünf Standorten, die das Ordnungsamt Lünen ihrer Stadttochter zur Verfügung gestellt hat, bitten die Straßenbanner rund einen Monat lang die Autofahrer zu gemäßigtem Fahrtempo. Ludger Trepper, Geschäftsführer des Vereins Kinderfreundliches Lünen e.V. hält eine Wiederholung der Aktion für sinnvoll und betont: „Auch wenn die Unfallquote von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr in den letzten Jahren zurückgegangen ist, kann man gar nicht oft genug um gegenseitige Rücksichtnahme werben. Gesundheit ist die wesentliche Grundlage für ein sorgenfreies Aufwachsen von Kindern.“ Dem schließt sich der Leiter der Schulverwaltung Lünen, Jürgen Grundmann, an, der die Aktion bereits im letzten Jahr mitgetragen hat.

Hier hängen die Straßenbanner:

  • Konrad-Adenauer-Straße / Einmündung Dortmunder Straße:Gegenüber Tankstelle / Berufsschulsporthalle
  • Borker Straße: Höhe Elektro Laschinski
  • Lange Straße / Kreuzungsbereich Bäckerstraße / Stadttorstraße: Höhe Geschäfte BiBa / Mönninghoff
  • Kurt-Schumacher-Straße / Einmündung Stadttorstraße: Grünfläche Theater
  • Kamener Straße / Kanalbrücke: Höhe Autohaus und Fa. Pamp

Tipps für Autofahrer

  • Besondere Aufmerksamkeit und gemäßigtes Tempo in der Nähe von Schulen.
  • Vorsicht auch an Gehweg verengenden Baustellen sowie hinter parkenden Autos.
  • Schritttempo und besondere Vorsicht hinter Schulbussen. Kinder laufen zum Teil über die Straße, ohne sich umzusehen.
  • Bei Regenwetter schlechte Sichtverhältnisse und verlängerten Bremsweg einkalkulieren.
  • Oft handeln Kinder unvorhersehbar. Daher gilt es, vorausschauend zu fahren und immer ein besonderes Auge auf Zebrastreifen und Gehwegen zu haben.
Kontakt
Rückruf

Sie wünschen einen Rückruf oder haben Fragen?

Nutzen Sie unseren kostenfreien Service. Wir rufen Sie gern zurück.